Professional

Photo du profil Cégiu
  • int
  • lu
  • zg

Cégiu

I'm a vocalist, cellist, performer, producer, composer and video-artist working in divers fields of the cultural industry.

Activités professionnelles :

  • Ableton Live
  • Administration
  • Animation
  • Arrangement
  • Beatmaking
  • Business management
  • Chant
  • Coaching
  • Composition
  • Composition et écriture de chansons
  • DIY
  • Finances / comptabilité
  • Gestion de projet
  • Gestion événementielle
  • Label / agence
  • Logic Pro
  • Musique live
  • Ordinateur portable
  • Organisation culturelle / gestion culturelle
  • Organisation de tournées
  • Pédagogie musicale
  • Performance
  • Producing
  • Stagehand
  • Technique d'enregistrement en home-studio
  • Violoncelle

Hobbys et intérêts :

  • Accordéon
  • Blog / Vlog / Podcast
  • Piano

Projets :

Music(k) for a While Cégiu

Pronom :

she/her, Cégiu

Cégiu ist Musikerin, Komponistin und Produzentin. Sie tritt in verschiedenen Formationen wie «Music(k) for A While» (mit Caroline Vitale) und dem FINTA-Musikschaffenden-Kollektiv «fem*ergy collective» (mit Ay Wing, Mariama, Johanna Amelie und Donia Touglu) mit Sitz in Berlin auf. Zudem leitet sie Workshops wie «Beatmaking/Producing» im Rahmen von Helvetiarockt Music Lab. Mit zahlreichen Besetzungen hat Cégiu Musik veröffentlicht. Ausserdem ist sie als Solo-Künstlerin unterwegs und hat drei Alben «Cégiu’s Skinny Souls» (2016), «Restless Roots» (2019) und «Glowing Goodbyes» (2021) herausgegeben.

Céline-Giulia Voser ist Geschäftsführerin und Inhaberin der Musicbox Entertainment GmbH in Horw LU. Sie engagiert sich zudem als Co-Geschäftsleiterin von Other Music Luzern – der Vernetzungs- und Förderstelle für Luzerner Musiker*innen – für die Anliegen der dortigen Musikschaffenden, ist Vorstandsmitglied von SONART – Musikschaffende Schweiz, nebenbei Mentorin im Ableton-Mentoring-Programm und baut zurzeit die Ableton-FINTA-User-Group in der Schweiz auf.

Cégiu studierte an der Hochschule Luzern – Musik und bei Fred Sherry und Erik Friedlander in New York sowie an der Donau-Universität Krems.
Für zahlreiche Produktionen und Projekte wurde und wird sie u.a. von der Pro Helvetia und den Kantonen Luzern und Zug gefördert.

Retour à la vue d’ensemble