Professional

Profile picture Laura Schuler
  • be

Laura Schuler

Ich bin freischaffende Musikerin aus Bern. Als Violinistin, Sängerin, Multiinstrumentalistin bin ich im Jazz/Impro/Indie Bereich tätig.

Professional activities:

  • Homestudio recording
  • Performance
  • Songwriting
  • Violin

Projects:

Kate Birch

Pronoun:

sie/ihr

Aufgewachsen in einer Musikerfamilie begann Laura (1987*) im Alter von 7 Jahren mit dem Geigenspiel. Von 2008 bis 2013 studierte sie an der Hochschule der Künste Bern Abteilung Jazz unter anderem bei Andy Scherrer, Patrice Moret und Django Bates. Anschliessend daran absolvierte sie 2013 – 2015 den Nordic Master in Jazz in Aarhus, Stockholm und Helsinki. Im Juli 2014 wurde Laura nach Cape Town zum IASJ (International Association of Schools of Jazz) unter der Leitung von David Liebman eingeladen, wo sie wichtige Kontakte zu MusikerInnen aus verschiedenen Ländern knüpfte. Seit dem Studiumsabschluss arbeitet Laura als freischaffende Musikerin. Sie hat als Solokünstlerin zahlreiche Konzerte im In- und Ausland gespielt (CD-Release „Elements and Songs“ im Mai 2018 bei Veto Records). Seit Mai 2020 produziert und tritt sie live unter dem Namen Kate Birch auf (Album und Video Release “Sound Of The City”). Das pseudonym ist in New York entstanden. Zunehmend entwickelt sie durch dieses Projekt die Technik der Stimme, das Schreiben von Lyrics und der Einsatz von verschiedenen Synthesizern. Weiter arbeitet Laura mit ihrem eigenen Quartet (Tony Malaby Tenor, Hanspeter Pfammatter Synths und Lionel Friedli Drums) wofür sie neben dem Geigenspiel komponiert und organisiert. Als Co-Leaderin ist sie beim Trio Esche aktiv und als Sidewomen beim Trio Kwestia mit Ronny Graupe und Alfred Vogel. Neben ihren Bands, komponierte und spielte Laura mehrere Male live für Tanzproduktionen. U.a mit den Tänzerinnen Rahel Maria Neuenschwander (und Annemarie Kaufmann (Spiel der Wandlungen) und mit der Kompanie Bufomakmal. Mit Luzius Schuler und Nicola Habegger zusammen gründete sie das Färbi-Jazzfest, ein viertägiges Festival in Langenthal, das für einen jungen, aktuellen Jazz und jazzverwandte Musik steht. Im Dezember 2018 gewann sie ein Werkstipendium der Stadt Bern das es ihr erlaubte sich im Frühling 2019 intensiv auf ihr Solo Projekt zu konzentrieren und einige Wochen in NYC zu verbringen. Im Juli 2020 gewann Laura ein Atelierstipendium für ein halbes Jahr New York das sie ab August 2021 wahrnehmen wird.

Back to the overview