Professional

Profile picture Big Zis
  • zh

Big Zis

Big Zis loves tender Punchlines

Professional activities:

  • DIY
  • Performance
  • Rap

Hobbies and interests:

  • Music video
  • Research
  • Vocals

Pronouns:

bigzis

Franziska Schläpfer alias Big Zis, am 01.05.76 in Winterthur geboren, kam 1992 nach Zürich in das besetzte Wolgroth-Areal. 1995 lernte sie die Jungs von Gleiszwei kennen, wodurch sie in direkten Kontakt zum Rap gelangte. Das rappen begeisterte die wortgewandte junge Frau so massiv, dass sie bis heute noch nicht damit aufgehört hat. 1996 hörte man Big Zis erstmals auf Platte, nämlich in einem Duett mit Bligg auf dem von Sterneis produzierten, legendären «Züri Slang» Sampler. 2001 wurde ihre Solo Debut EP namens «Quotäreglär» in der Aktionshalle der Roten Fabrik getauft.
2002 erschien dann ihr erstes Solo-Album, „Keini So...“, für welches sie mit dem Werkjahr der Stadt Zürich ausgezeichnet wurde.
2005 veröffentlichte sie ihr 2. Album «Big Zis dörf alles», 2008 ihr 3. Album «Und Jetz … Was Hät Das Mit Mir Ztue?», mit dem sie den Jurypreis des Swiss Music Awards 2009 gewann. Seit 2009 arbeitet sie live und in der Produktion mit Domenico Ferrari.
Am 12.12.2012 taufte sie in Zürich die 1. von drei EP‘s «819 215 1/3», produziert von Domenico Ferrari.
Am 10.01.2014 taufte sie in Zürich die 2. von drei EP‘s «819 215 2/3», produziert von Domenico Ferrari.
Am 16.12.2017 taufte sie in Zürich die 3. von drei EP‘s «829 215 3/3», produziert von Julian Sartorius.
Seit 2017 arbeitet sie mit dem Produzenten Fred Herrmann an neuer Musik, welche im Winter 2018/2019 erscheinen wird.
Im Sommer 2020 erschien ihr Album «4xLove:2» auf dem Label Blonk. Produziert wurde das Album von playmob.il und Marton di Katz. Im selben Jahr erhält sie den Schweizer Musikpreis 2020.

Back to the overview