Professional

Profile picture Barbara Schirmer
  • ag
  • be
  • zh

Barbara Schirmer

Barbara Schirmer, die «Hackbrett-Revolutionärin» (FAZ) mit Appenzeller Wurzeln, erregt im In- und Ausland Aufsehen mit ihrer eigenständigen Musik.

Professional activities:

  • Coaching
  • Research
  • Dulcimer
  • Composition
  • Music live
  • Music education
  • Percussion

Hobbies and interests:

  • Homestudio recording
  • Booking
  • Photography live event

Projects:

ZeitverLUST

Pronoun:

Barbara Schirmer

Barbara Schirmer www.Hackbrett.com
Barbara Schirmer hat die Wurzeln des Hackbrettspiels von ihrem appenzellischen Vater (Schürmüli Musig). Sie entwickelte auf diesem traditionellen Instrument ihren eigenen Stil und erregt im In- und Ausland Aufsehen als Solistin und mit Gruppen und Projekten, die von Musik verschiedener Kulturen bis zu Eigenkompositionen reichen. Als weltweit einzige Spielerin entwickelte sie die 4-Stick-Technik für Hackbrett, eine sehr virtuose Spielweise, für die sie seit Jahren Kompositionen schreibt. Die lebt und arbeitet in Walde (Kanton Aargau).

Zu ihren Musik schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung: «Die Neugier auf noch nicht ausgelotete Fusionen lässt die Hackbrett-Revolutionärin Barbara Schirmer seit vielen Jahren zu Festivals in Südamerika, Iran oder Südkorea reisen, um sich mit internationalen Musikern auszutauschen... Subtil arbeitet Schirmer regionale Eigenheiten in ihren fein geknüpften Klöppelteppich ein, ohne dass sie als Zitat erkennbar sind... Selten gelingt es Musikern so überzeugend, Geist und Gefühl in individualisierten Klangfarben zu vereinen.»

In verschiedenen Gruppen und interkulturellen Projekten spielte Schirmer schon auf allen fünf Kontinenten. Eine Studienreise nach Südamerika stand am Anfang, danach kamen Konzerte in den U.S.A. und in Neuseeland. Später folgten Anfragen für das Hackbrett-Magie-Projekt  in Deutschland, Festival interculture Senegal, International Drum Festival  Korea, Klangkörper Schweiz Hannover, World Week of Santour Iran, Festival Volksmusik kreativ Salzburg, Festival del Caribe Kuba, Festival del Salterio Mexiko sowie  Konzerte in Oesterreich, Ungarn, Slowakei, Weissrussland, Japan, China und Kanada.

Von 2007-2016 erforscht sie zusammen mit Christian Zehnder (ehemals Stimmhorn) im Duo GLÄND neue Pfade alpiner Musik, zwei CDs erscheinen in dieser Formation.

2017 produziert Schirmer ihre erste Solo CD, zu der Ane Hebeisen vom Bund meint:
"Ein Werk von aufwühlender, hypnotischer Schönheit.»

Seit 2017 spielt sie im Duo mit dem Cellisten Carlo Niederhauser. 2019 werden die beiden für ein Projekt nach Montreal eingeladen. Zusammen mit der Papierkünstlerin Horta van Hoye erforschen sie den Klosteralltag von Nonnen und Schirmer komponiert die Musik zu «Awakening nuns». 2021 veröffentlichen Schirmer/Niederhauser das Projekt «ZeitverLUST» - eine CD und ein neues Programm zum Thema ZEIT.
„Ihr habt die Uhr, wir haben Zeit.“ (Zitat o.V)

Back to the overview